Head (Druckversion)

13.06.2018

Zwei erste Plätze beim dritten schulinternen Verkäuferwettbewerb

Nach dem erfolgreichen Gewinn des euregionalen Verkäuferwettbewerbs im November letzten Jahres traten in einer Vorauswahl fünf Kandidaten beim dritten schulinternen Verkäuferwettbewerb gegeneinander an, um die Titelverteidigung in Angriff zu nehmen. Obwohl sich vor Beginn der Veranstaltung bei allen Teilnehmern, neben der Vorfreude, eine gewisse Nervosität und Anspannung bemerkbar machte, liefen sie punktgenau zur Höchstform auf. Eine beachtliche Leistung, denn die einzelnen Klassengewinner stellten sich nicht nur der Konkurrenz sondern auch einer fachkundigen Jury. Bewertet wurden mit Hilfe eines Beobachtungsbogens die acht Phasen eines professionellen Verkaufsgespräches, die zu einem erfolgreichen Verkaufsabschluss führen. Neben einem positiven Feedback seitens der Jury wurden wir im Anschluss des siebenminütigen Verkaufsgespräches von unserem Publikum, das aus den Unterstufenschülern des Einzelhandels sowie unseren Handelsassistenten bestand, mit weiteren interessanten Informationen über den Prozess der Auswahl des jeweiligen Klassensiegers versorgt. Weitere Unterstützung erhielten unsere Kandidaten von der Vorjahresgewinnerin Jacqueline Allzeit, die den Kandidaten hinter der Bühne noch den einen oder anderen Tipp geben konnte. Alle beteiligten Schülerinnen und Schüler lösten die ihnen gestellten Aufgaben mit Bravour, so dass es der Jury am Ende nicht möglich war, nur einen Sieger zu ermitteln. Boris Roskothen, Inhaber des gleichnamigen Spielwarengeschäfts, Sonja Kaiser, Ausbilderin bei Ikea sowie Svenja Klang, Fachlehrerin für das Fach Kundenkommunikation und -service, lobten bei der Siegerehrung die hohe Qualität und Leistungsbereitschaft der teilnehmenden Akteure. Zu den Gewinnern des schulinternen Wettbewerbs wurden mit zwei ersten Plätzen Stephan Konrad, Auszubildender bei IKEA, sowie Jennifer Akosah, Auszubildende bei Deichmann, ernannt. Den dritten Platz belegte nach ebenfalls sehr starker Leistung Christian Jendraschek, Auszubildender bei Kaufland.

Wie geht es nun weiter? Die beiden Erstplatzierten vertreten unsere Schule im Halbfinale des deutsch-niederländischen Verkäuferwettbewerbs im Oktober in Kalkar, um sich dort für das Finale in Kleve zu qualifizieren. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle, die zum Gelingen des Verkäuferwettbewerbs und zu einem „runden“ Tag an unserer Schule beigetragen haben.

Rebecca Friesecke

Foto: Die Jury mit unseren Gewinnern

 

KBM: News

13.06.2018

Zwei erste Plätze beim dritten schulinternen Verkäuferwettbewerb

Nach dem erfolgreichen Gewinn des euregionalen Verkäuferwettbewerbs im November letzten Jahres traten in einer Vorauswahl fünf Kandidaten beim dritten schulinternen... » mehr

12.06.2018

Kaufleute im E-Commerce: Neuer Ausbildungsberuf am KBM

Das stetige Wachstum des Onlinehandels und die dadurch neu entstehenden Aufgabengebiete schaffen einen großen Bedarf an qualifizierten Fachkräften. Mit der Einrichtung dieses... » mehr