Head (Druckversion)

Vorläufige curriculare Vorgaben (Auszug)

 

Volkswirtschaftslehre / Politik

Die Rolle des Staates im Wirtschaftsprozeß, Produktionsfaktor Arbeit und seine Perspektiven, Europäische Integration und die Außenwirtschaft, Volkswirtschaft als Gestaltungsfeld.

Rechnungswesen

Organisation der Finanzbuchhaltung, Abschlüsse nach Handels- und Steuerrecht, Analyse des Jahresabschlusses im Zeit- und/oder Branchenvergleich, Integrationstrends der Datenverarbeitung in der Finanzbuchhaltung, Kosten- und Leistungsrechnung.

Wirtschafts- und Arbeitsrecht

Vertragsrecht, Arbeits- und Sozialversicherungsrecht, Berufsbildungsrecht als spezieller Bereich des Arbeitsrecht, Mietrecht, Umweltschutzrecht, Gesellschaftsrecht, Wettbewerbsrecht.

Betriebswirtschaftslehre

Entscheidungsfindung in vernetzten Systemen, Absatzwirtschaftliche Entscheidungen, Material- und produktionswirtschaftliche Entscheidungen, Beschaffungsentscheidungen, Auswahl/Beurteilung von Fertigungsverfahren unter dem Gesichtspunkt der Personalentwicklung, Personalentscheidungen, Entscheidungen über Investitions- und Finanzierungsalternativen, strategische Planung und Controlling.

Personal- und Ausbildungswesen

Gestalten der Rahmenbedingungen, Personalbestandsanalyse und Aufstellung von Personalbedarfsplänen, Personalbeschaffung, -auswahl und -einstellung, Personal-führung, -einarbeitung, und -einsatz, Gestaltung des Anreizsystems, Personalentwicklung und -beurteilung, Personalabbau.

Wirtschaftsinformatik / Organisationslehre

Komponenten automatisierter Informationssysteme, Betriebssysteme und Kommu-nikationssysteme, Projektplanung, Datenbanken, Anwendungen (Tabellenkalkulation, Geschäftsgrafik, Textverarbeitung), Organisatorische Gestaltung betrieblicher Informationssysteme.

Projektarbeit

Ein Schwerpunkt liegt in der Wirtschaftsfachschule auf der Durchführung praxisorientierter Projekte. Zielsetzung ist dabei nicht nur die Anwendung der bisher erworbenen Kenntnisse, sondern auch die Förderung der Kommunikations- und Teamfähigkeit der Studierenden durch die Arbeit in den Projektgruppen. Alle Projekte basieren auf Themen, die von den Studierenden selbständig in Absprache mit ihren Ansprechpartnern in den Betrieben formuliert werden. Die Ergebnisse fließen in die Dokumentation, die den betreuenden Dozenten vorgelegt wird. Höhepunkt ihrer Arbeit ist für die Studierenden aber jeweils die öffentliche Präsentation Ihrer Ergebnisse, zu der neben den Dozenten und Studierenden der Wirtschaftsfachschule jeweils auch zahlreiche externe Besucher erscheinen.

Steuerlehre

Grundstruktur ausgewählter Steuergesetze: Umsatzsteuer, Gewerbesteuer, Einkommen-steuer, Körperschaftsteuer.

Selbstlernphasen

Hierbei handelt es sich um betreute und durch Dozenten vor- und nachbereitete andere Lernformen, die außerhalb der Präsenzphasen organisatorisch angebunden sind.

Kommunikation

Analyse von Kommunikationssituationen (Begriff, Modelle, Aufgaben, Störungen, Lern- und Arbeitstechniken); Gestaltung von Kommunikationssituationen (Planung, Gestaltung, Gesprächsführung, Präsentationstechniken usw.); Bewertung von Kommunikations-situationen (Kriterien, teambezogene Auswertungsformen).

Wirtschaftsmathematik/Statistik

Rechenoperationen mit Mengen, Aussagenlogik, Boole´sche Algebra, Bildung linearer Gleichungs- und Ungleichungssysteme, lineare Algebra, Herleiten der Funktionen aus gegebenen Wertepaaren, ganzrationale Funktionen bis max. 3. Grades, Differential-rechnung mit Kurvendiskussion.

Englisch

Grammatik, Übersetzung, Textarbeit (Texterfassung, Textreproduktion, Textproduktion).

KBM: News

21.09.2017

Einschulung der IT-Auszubildenden

Die IT-Ausbildung am Lernort Schule erfolgt in Kooperation zwischen dem Kaufmännischen Berufskolleg Duisburg-Mitte und dem Bertolt-Brecht-Berufskolleg in Blockform. Die Blockzeiten... » mehr

10.08.2017

Einschulung der Auszubildenden, die zum 01.08. bzw. 01.09.2017 eingestellt werden

Kaufmann/-frau für Büromanagement 30.08.2017   9.00 Uhr Raum K460 ... » mehr

Footer (Druckversion)