Head (Druckversion)

Nachprüfung bei Nichtversetzung, verfehltem Abschluss und abgeschlossenen Fächern

In der Berufsschule rücken die Schülerinnen und Schüler ohne Versetzung in die nächste Klasse vor. (vgl. § 8 Abs. 2 APO-BK, Anlage A)

In den Bildungsgängen der Berufsschule können die Schülerinnen Schüler, die in einem Schuljahr in zwei Fächern die Note "mangelhaft" haben, eine Nachprüfung ablegen, wenn ein Fach oder beide Fächer nicht weitergeführt werden; die Nachprüfung ist in einem nicht weiterführten Fach abzulegen.

Eine Nachprüfung kann auch abgelegt werden, um den Berufsschulabschluss zu erlangen. Sie kann beantragt werden, wenn die Verbesserung um eine Notenstufe in einem einzigen Fach, in dem eine mangelhafte Note erteilt wurde, ausreicht, um den Abschluss zu erlangen.

(vgl. § 12 Abs. 2 und 3 APO-BK)

 

Nowendige Englischkenntnisse für die FOR-Reife

Die notwendigen Englischkenntnisse sind nachgewiesen

  • durch eine mindestens ausreichende Note im Fach Englisch auf dem Jahreszeugnis der Sekundarstufe I (Klasse 10 B der Hauptschule; Klasse 10 der Realschule - auch in Aufbauform; Klasse 10 der Gesamtschule; Klasse 10 des neunjährigen Gymnasiums und des Gymnasiums in Aufbauform; Klasse 9 des achtjährigen Gymnasiums) oder
  • durch die erfolgreiche Teilnahme am Englischunterricht der Berufsschule auf der Stufe B 1 des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen, der mindestens 80 Unterrichtsstunden umfassen muss oder
  • durch das KMK-Zertifikat Fremdsprachen in der beruflichen Bildung (KMK-Stufe II) auf der Stufe B 1 des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen oder
  • durch ein von einem anerkannten Bildungsträger abgenommenes Fremdsprachenzertifikat auf der Stufe B 1 des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen oder
  • durch Bescheinigung gemäß den Richtlinien für dei Sprachprüfung (Feststellungsprüfung).

An die Stelle von Englisch treten für ausgesiedelte und ausländische Schülerinnen und Schüler Fremdsprachen gemäß den Richtlinien für die Sprachprüfung (Feststellungsprüfung) anstelle von Pflichtfremdsprachen oder Wahlpflichtfremdsprachen.

(vgl.§ 9 APO-BK, Anlage A, VV 9.51)

 

Nicht bestandene Berufsabschlussprüfung

Für Schüler, die die Berufsabschlussprüfung nicht bestanden haben und deren Ausbildungsverhältnis verlängert worden ist, ist der weitere Besuch der Berufsschule gem. § 38 (4) SchulG entbehrlich. Sie sind jedoch berechtigt, bis zur wiederholten Abschlussprüfung am Berufsschulunterricht des berufsbezogenen Lernbereichs ohne Leistungsbewertung teilzunehmen. (vgl. § 9 APO-BK, Anlage A, VV 9.14)

KBM: News

21.11.2017

KBM gewinnt deutsch-niederländischen Verkäuferwettbewerb 2017

Bereits im Oktober qualifizierte sich Jaqueline Allzeit, Auszubildende bei Lidl, im Rahmen einer zweitägigen Schulung unter 60 Auszubildenden von 15 Berufskollegs aus Deutschland und ... » mehr

16.10.2017

Euregio Verkäuferwettbewerb 2017: KBM im Finale

Bereits zum zweiten Mal nahm das KBM am Halbfinale zum „euregionalen Verkäufer 2017“ teil, das am 05. und 06.10.2017 in Kalkar stattfand. Bei diesem Wettbewerb traten 15... » mehr

Footer (Druckversion)