Head (Druckversion)

Abschluss


Am Ende der Berufsschulzeit erhalten die Auszubildenden ein Berufsschul-abschlusszeugnis, wenn die Leistungen am Ende des Bildungsganges den Anforderungen entsprechen. Die Leistungsanforderungen sind erfüllt, wenn in allen Fächern mindestens ausreichende Leistungen erzielt wurden oder wenn die Leistungen in nur einem Fach "mangelhaft" sind. (vgl. § 13 Abs. 2 APO-BK)

Die Noten der Fächer der letzten beiden Schulhalbjahre sowie die letzte Zeugnisnote vorher abgeschlossener Fächer werden zu einer Berufsschulabschlussnote zusammengefasst. Die Leistungen im Differenzierungsbereich werden nicht einbezogen.

Der Berufsschulabschluss ist dem Hauptschulabschluss nach Klasse 10 gleichwertig. Mit dem Berufsschulabschluss können die Auszubildenden auch den mittleren Schulabschluss (Fachoberschulreife) erwerben, wenn sie

  • eine Berufsschulabschlussnote von mindestens 3,0 erreichen,
  • die Berufsabschlussprüfung bestanden haben und
  • die für den mittleren Schulabschluss notwendigen Englischkenntnisse nachweisen.

Die duale Ausbildung endet mit einer Berufsabschlussprüfung vor der zuständigen Kammer (IHK bzw. Handwerkskammer).

Der Unterricht der Fachklasse endet mit dem Bestehen der Berufsabschlussprüfung.
 

KBM: News

13.06.2018

Zwei erste Plätze beim dritten schulinternen Verkäuferwettbewerb

Nach dem erfolgreichen Gewinn des euregionalen Verkäuferwettbewerbs im November letzten Jahres traten in einer Vorauswahl fünf Kandidaten beim dritten schulinternen... » mehr

12.06.2018

Kaufleute im E-Commerce: Neuer Ausbildungsberuf am KBM

Das stetige Wachstum des Onlinehandels und die dadurch neu entstehenden Aufgabengebiete schaffen einen großen Bedarf an qualifizierten Fachkräften. Mit der Einrichtung dieses... » mehr